Mailand – Unsere Lieblings-Adressen

Gepostet am 22. Dezember 2017

Mailand – Unsere Lieblings-Adressen

Mit seiner modernen und nachhaltigen Architektur begeistert das Hotel Viu (www.hotelviumilan.com) jeden Übernachtungsgast. Die vom preisgekrönten Designer Nicola Gallizia gestalteten Zimmer sind elegant eingerichtet. Das mit großen Glasflächen und einem üppigen vertikalen Garten an der seitlichen Fassade gestaltete Haus ist ein perfekter Ausgangspunkt, denn mit der Straßenbahn können Sie vom Hotel aus in wenigen Minuten das Stadtzentrum erreichen.

Hotel Viu Milano

Nach einem anstrengenden Shopping- und Sightseeing-Tag kann man auf der herrlichen Dachterrasse mit Outdoor-Pool und 360-Grad-Panoramablick wunderbar entspannen.
Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kommt vom Hotel Viu aus in einer Viertelstunde in den Parco Sempione, in dem sich wichtige historische Gebäude und Mailänder Institutionen, wie die Festung „Castello Sforzesco“ (www.milanocastello.it), die „Arena Gianni Brera“, der Friedensbogen, die „Triennale“ von Mailand und das Aquarium befinden. Wiederum vom Simplonpark aus gelangt man bequem über die Via Dante zum imposanten Wahrzeichen der Stadt, dem Mailänder Dom (www.duomomilano.it). Nicht verpassen sollte man neben der Besichtigung des Gotteshauses den Aufstieg bzw. die Auffahrt zur Terrasse des Doms, denn von dort ist die Aussicht über die Stadt und das Umland faszinierend. Wer gerne aus unmittelbarer Nähe auf das Dach des Domes blicken möchte, der findet im 7.Stock des Traditionskaufhauses Rinascente (www.rinascente.it) eine großartige kulinarische Abteilung mit 9 Restaurants und einer tollen Dachterrasse.

Rinascente – Dachterrasse

Ebenfalls am Domplatz befindet sich die prachtvolle Einkaufspassage „Galleria Vittorio Emanuele“ mit Edelboutiquen und Cafés sowie der imposanten Glaskuppel.
Zwei sehr gute Adressen, um beim Stadtbummel eine genussvolle Pause bei einem cremigen Cappuccino und süßen Leckereien einzulegen, sind zum Einen die historische Konditorei Marchesi (www.pasticceriamarchesi.com), die sich in der Via Santa Maria alla Porta befindet und zum Anderen die 1817 eröffnete Pasticceria Cova (www.covamilano.com). Perfekter Ort, um einen Aperitif einzunehmen, ist die elegante Bamboo Bar im 7.Stock des Armani Hotels (www.armanihotels.com), die sich durch Klasse & Schlichtheit im Armani-Stil auszeichnet. Besonders schön am Abend ist es, durch das hippe Ausgehviertel Navigli zu schlendern, wo sich viele hübsche Lokale, trendige Aperitivo-Bars, Ateliers und originelle Geschäfte an den Ufern der Wasserstraßen reihen.

Officina 12 Gin Bar

Unsere Empfehlungen am Naviglio Grande
– El Brellin (www.brellin.com): Uriges Lokal über zwei Etagen in ehemaliger Wäscherei
– Officina 12 (www.officina12.it): schöne Atmosphäre in ehemaligen Fabrikgebäude mit angrenzender Gin Bar
– La Fabbrica (www.lafabbricapizzeria.it): Nette und günstige Pizzeria, von der es auch eine Filiale in Laufnähe des Hotels Viu gibt
– Maison Borella www.hotelmaisonborella.com: Charmantes Boutiquehotel in einer komplett umgebauten alten „Casa di Ringhiera“, einem typischen Mailänder Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert

Sonstiges:
– typische Mailänder Gerichte: Safran-Risotto, Cotoletta alla Milanese, Panettone
– Chice Rooftop Bar & Restaurant von Designerduo Dsquared2: das Ceresio7 (www.ceresio7.com) im Viertel Brera mit Außenpool
– Leihräder für die City-Tour gibt es bei Bikemi www.bikemi.com
– Piazza Gae Aulenti: neuer Platz umgeben von modernen Wolkenkratzern nahe dem Bahnhof Porta Garibaldi. Das Unicredit-Hochhaus mit 231Metern das höchste Hochhaus Italiens
– Bosco Verticale: der senkrechte Wald (www.stefanoboeriarchitetti.net) ist ein Symbol für die Expo, zwei nebeneinanderstehende Gebäude mit Pflanzen an der Fassade